Bürgerstiftung Warburg

Warburg, 27.09.2019

 

Laute spielendes Mädchen

Denkmal wurde heute enthüllt.

 

Nach den vergeblichen Bemühungen zur Auffindung des in den 90er Jahren verschwundenen Denkmals des Warburger Bildhauers Carl Heise, welches sich auf der Freifläche an der Kreuzung Bahnhofstraße/Alter Bahnhofsweg in Warburg befand, konnte heute eine Nachbildung enthüllt werden.

Nach ersten Planungen im September 2018 und nach Freigabe der nötigen finanziellen Mittel durch den Stiftungsrat der Bürgerstiftung Warburg wurde mit der Umsetzung begonnen. Die Entscheidung fiel auch, aufgrund der großzügigen Spenden von Herrn Dr. Unruh und Herrn Voß, anlässlich ihrer runden Geburtstage leichter.   

In Gemeinschaftsarbeit des Vorstandes der Bürgerstiftung, dem Vorsitzenden des Heimat- und Verkehrsvereins Klaus Stalze und des Warburger Ortsheimatpflegers Ulrich Nolte ging man unter Projektleitung von Christian Voß an die Arbeit. Die Steinbildhauermeisterin Frau Kristina Jäkel-Stickeln erhielt den Auftrag, die Statue nachzubilden. Für die Nachbildung lag nur ein Foto aus dem Jahre 1987 vor. In mühevoller Arbeit schuf Frau Jäkel-Stickeln eine gelungene Nachbildung.

 

Denkmal und Jkel                                                                                   Foto: empeitz

Frau Kristina Jäkel-Stickeln mit der nachgebildeten Statue

 

Das „Laute spielende Mädchen“ war eine Arbeit des im Warburger Raum bekannten Bildhauers Carl Heise aus dem Jahre 1911. Somit eines der letzten Werke, die er vollenden konnte, denn im Jahre 1912 verstarb der Bildhauer in Warburg und fand seine letzte Ruhestätte auf dem Burgfriedhof. Herr Heise war im Warburger Raum ein bekannter Bildhauer, der sich überwiegend auf die Einrichtung der Kirchen spezialisiert hatte. So finden sich Werke in der Neustadtkirche, in der Daseburger Kirche und in der Nicolaikirche in Höxter.

 

Denkmal klein                                                                                                 Foto Hubert Rösel 

Über die Fertigstellung freuen sich von links Die Bildhauerin Kristina Jäkel-Stickeln, Christian Voß.Joachim Thater, Ernst Martin Peitz (Bürgerstiftung Warburg) und Klaus Stalze (Warburgesr Heimat- und Verkehrsverein)

 

 

 

Warburg, im Juli 2019

 

 

Nachbildung eines Denkmals an der Bahnhofstraße

nimmt Formen an

 

Nachdem im September 2018 mit Hilfe der heimischen Presse vergeblich nach dem Verbleib der Statue „Laute spielendes Mädchen“ durch einen öffentlichen Aufruf gesucht wurde, begann die Planung in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Verkehrsverein, dem Ortsheimatpfleger Ulrich Nolte  und der Bürgrstiftung bezüglich einer Nachbildung.  Herr Christian Voß und Herr Dr. Jürgen Unruh hatten im letzten Jahr bei ihren Geburtstagen für Spenden zu Gunsten der Bürgerstiftung aufgerufen und haben sich nach Rückfrage für die Restaurierung des Denkmals mit einer Nachbildung der Statue stark gemacht.

 

 

Denkmal Sockel

 

Denkmal alt

Auf den Fotos sehen sie die Reste des Denkmals und ein altes Foto des

„Laute spielenden Mädchens“.

 

Der Stiftungsrat der Bürgerstiftung hat dann im Dezember des vergangenen Jahres, nach Antrag des Vorstandes, den Auftrag genehmigt, eine Nachbildung der Statue zu erstellen. Die Statue war von dem Warburger Bildhauer Franz Heise im Jahr 1911 erstellt worden und ist seit ca.1987 von dem Sockel verschwunden und leider nicht mehr auffindbar. Der Eisenhoitbrunnen auf dem Neustadt Markt wurde ebenfalls von Franz Heise entworfen. Durch seinen Tod im Jahre 1912 wurde die Ausführung von seinen Söhnen übernommen. Die Werkstatt der Familie Heise befand sich damals in der Landfurt. Der Auftrag zur Nachbildung wurde im Frühjahr diesen Jahres an den Steinmetzbetrieb Jäkel erteilt.

 

Bei einem Besuch in der Firma Jäkel konnten sich die Herren Peitz und Voß vom Vorstand der Bürgerstiftung und Herr Dr. Unruh über den Stand der Arbeiten informieren. Die Steinmetz- und Steinbildhauermeisterin Kristina Jäkel-Stickeln erklärte die bisherigen Tätigkeiten und versprach eine Fertigstellung spätestens im Herbst dieses Jahres.

 

Denkmal Rohling

 

Denkmal neu

Auf unserem Foto der Rohling der Statue und von links Dr. Jürgen Unruh, Kristina Jäkel-Stickeln und Christian Voß

 

 

 

 

Warburg, im Juli 2019

 

Archiv für die Freiwillige Feuerwehr Warburg

 

Auf Antrag der Feuerwehr unterstützte die Bürgerstiftung Warburg den Aufbau eines Archivs. Bei einem Pressetermin bedankten sich die Herren Müller und Bäumer von der Feuerwehr Warburg beim Vorstand der Bürgerstiftung für die Projektförderung. Mit den Mitteln der Bürgerstiftung konnte ein Laptop und ein DIN A3 Drucker, Scanner und Kopierer angeschafft werden. Vom Lionsclub Warburg wurde in diesem Zusammenhang eine externe Netzwerkfestplatte finanziert.

 Feuerwehr Wbg Archiv

 

Foto von links: Franz Bäumer sen., Christian Voß, Ernst Martin Peitz und Markus Müller

 

 

 

Warburg, im Juni 2019

 

Der Feierabendmarkt war ein voller Erfolg

 

Die von der Bürgerinitiative Bördeland und Diemeltal initiierte Aktion „Warburg isst – Nachhaltig ernähren: Klima schützen“ wurde erfolgreich erstmalig auf dem Neustadtmarktplatz durchgeführt. Weitere Feierabendmärkte finden am 19. Juli auf dem Altstadtmarkt und am 10. September wieder auf dem Neustadtmarkt statt.

Die Aktion wurde von lokalen Sponsoren, unter ihnen auch die Bürgerstiftung Warburg, unterstützt.

 

Warburg isst Vo Bild

Auf dem Foto bedankt sich Vera Prenzel von der Bürgerinitiative bei den Vertretern der Sponsoren, 2. von rechts unser Vorstandsmitglied Christian Voß.

 

 

 

Warburg, im Mai 2019

 

MUSEUM OF HUMANITY

Freilichtausstellung in Warburg

 

Am 26.05.2019 wurde die erste Ausstellung außerhalb der Niederlande in Warburg eröffnet. Das „Museum der Menschheit“ zeigt in Warburg 35 großformatige Porträts von Menschen aus der ganzen Welt unter anderen auch einige Personen aus Warburg, die der Fotograf Ruben Timman ins Bild gesetzt hat. Weitere Informationen finden sie im Internet unter: https://museumofhumanity.nl/de/warburg

Die Finanzierung der Ausstellung wurde durch die großzügige Beteiligung der Hansestadt Warburg und einiger Sponsoren erst ermöglicht. Auch die Bürgerstiftung Warburg hat dieses Projekt mit 1000 Euro unterstützt.

 

Humanity klein

Auf dem Foto von Hubert Rösel sehen sie Ruben Timmann auf dem Marktplatz der Warburger Neustadt

 

Warburg, im Mai 2019

 

Bürgerstiftung finanziert Ruhebank

 

Auf Antrag der Aktivengruppe des Warburger Heimat- und Verkehrsvereins übernahm die Bürgerstiftung die Kosten für die Anschaffung einer Ruhebank. Die neue Bank wurde in den letzten Tagen am Radweg in der Nähe des „Generationen Spielparks“ und des Kreisels am Seichenbrunnen errichtet.

 

 HVV BST Internet1

 

 

Warburg, im Mai 2019

 

 Silbermedaille beim Bundesfinale

„Jugend trainiert für Olympia“

 

Die Mädchenmannschaft im Tischtennis des Hüffertgymnasiums fuhr als NRW-Landessieger zum Bundesfinale nach Berlin. Hier errangen die Mädchen einen hervorragenden 2. Platz und sicherten sich die Silbermedaille. Herzlichen Glückwunsch von der Bürgerstiftung Warburg.

 

2019 Tischtennis HGW

Die glücklichen Teilnehmerinnen in den gesponserten Trikots der

Bürgerstiftung Warburg

von links: Lynn Christin Luber, Marleen Hinze, Celine Dierkes, Vanessa Hinze, Hannah Dierkes, Nina Seibt und Maja Rothenberg

 

 

 Warburg, im Mai 2019

 

Hallenbetreiberverein Menne e.V. sagt Danke.

 

Anlässlich des Jubiläumsfestes „50 Jahre Gemeindehalle Menne“ am 11.05.2019 bedankte sich der Vorsitzende des HBV Menne e.V., Herr Michael Blome, bei den Sponsoren, die im Herbst des vergangenen Jahres die Anschaffung von 72 neuen Klapptischen finanziell unterstützt haben. Die Bürgerstiftung hat sich mit 1.000 Euro beteiligt.

 

2019 Hallenfrderer Menne 0511 klein                                                                                                                                                                                          Foto: Verena Schäfers-Michels

Unter den Sponsoren auch der Kassierer der Bürgerstiftung Warburg

Ernst Martin Peitz (2. von rechts).  

 

 

Warburg, den 18. April 2019

 

Bericht von der 14. Stifterversammlung

 

am 11. April 2019

 

Die Stifterversammlung wurde durch den Vorsitzenden des Stiftungsrates Herrn Joachim Thater im Restaurant „Ratskeller“ eröffnet. Er begrüßte die anwesenden Stifter und besonders den stellvertretenden Bürgermeister Herrn Heinz-Josef Bodemann. Er gab einen kurzen Tätigkeitsbericht und bedankte sich beim gesamten Vorstand für die geleistete Arbeit.

Er berichtete von der einstimmigen Wiederwahl des Vorstandes. In der Sitzung des Stiftungsrates am 20. Dezember 2018 wurden die Vorstandsmitglieder Winfried Volmert als Vorsitzender, Ernst Martin Peitz als Kassierer und Christian Voß als Schriftführer wiedergewählt. Er wünschte dem Vorstand für die folgenden 4 Jahre weiterhin eine erfolgreiche Arbeit für die Bürgerstiftung.

Stifter 2019 IMG 2856

Auf unserem Foto von links: Ernst Martin Peitz -Schatzmeister, Winfried Volmert -Vorsitzender, Joachim  Thater -Vorsitzender des Stiftungsrates, Anneli Seulen -Zustifterin und Christian Voß -Schriftführer.

 

 

Dann übergab Herr Thater die weitere Leitung der Versammlung an Herrn Volmert als Vorstandsvorsitzenden der Stiftung. 

Herr Winfried Volmert richtete ebenfalls eine kurze Begrüßung an die Stifter und bat Herrn Christian Voß um die Verlesung des Protokolls der letztjährigen Stifterversammlung.

Herr Voß trug das Protokoll der Stifterversammlung vom 28. April 2018 vor. Einwendungen gegen das Protokoll wurden nicht erhoben.

Danach übernahm der Vorstandsvorsitzende Winfried Volmert die Berichterstattung über die Arbeit des Vorstandes. Seit Gründung der Bürgerstiftung wurden 248 Projekte mit insgesamt 211.021,00 Euro gefördert. Er gab einen Überblick über die Projekte des vergangenen Jahres.  

Im Jahre 2018 wurden Projekte mit einer Gesamtsumme von 19.557,87 Euro gefördert.

Von den 26 geförderten Projekten wurden

                                                         4 über                                 1.986,39 Euro

aus den Erträgen des allgemeinen Kapitalstocks

                                                         11 über                             12,881,38 Euro

aus den Erträgen des Ladislaus Brunmayer Fonds

                                                         1 über                                 2.000,00 Euro

aus den Erträgen des Walter Seulen Fonds und

                                                         3 über                                 2.690,10 Euro

aus den Erträgen des Anneliese Mürmann Fonds entnommen.

Besonders erfolgreich war das Eigenprojekt Warburg schwimmt, das in 2019 weitergeführt werden soll. Über den Walter Seulen Fond wurden besonders erfolgreiche Berufsabschlüsse honoriert. Über Fördervereine der Schulen wird kostenloses Mittagessen für finanzschwache Kinder finanziert.

Die gesamte Projektförderung kann über den folgenden Link eingesehen werden. (Projekte 2018)

Herr Volmert bedankte sich noch für die gute Zusammenarbeit bei seinen Vorstandskollegen, wobei die Hauptlast Herr Peitz als Schatzmeister zu leisten hat.

Nun übergab Herr Volmert das Wort an den Kassierer der Bürgerstiftung.

Herr Peitz berichtete von der Abgabe der Körperschaftssteuererklärung für die Jahre 2015 bis 2017. Aufgrund der vorgelegten Bilanzen erteilte das Finanzamt Warburg weiterhin der Stiftung die Befreiung von der Körperschaftssteuer und die Gemeinnützigkeit. Ebenfalls ohne Mängel wurde der Jahresbericht 2017 durch die Stiftungsaufsicht bei der Bezirksregierung in Detmold bestätigt. Nach diesen allgemeinen Informationen stellte Herr Peitz das Zahlenwerk mit Hilfe einer PowerPoint Präsentation den Stiftern vor.

Das zu erhaltene Stiftungskapital beträgt 2.206.100 Euro.

Die einzelnen Zahlen des Jahresberichtes kann über den folgenden Link eingesehen werden. (Jahresrechnung 2018)

Die vom Stiftungsrat eingesetzten Kassenprüfer Ingo Riebeling und Reinhard Brenke bescheinigten dem Kassierer eine gut geführte Buchhaltung und ein hervorragendes Ablagesystem der Vermögensverwaltung.

Herr Joachim Thater ergriff nach diesem Vortrag das Wort und bedankte sich nochmals beim gesamten Vorstand für die geleistete gute Arbeit.

Nachdem aus der Stifterversammlung keine weiteren Wortmeldungen erfolgten, bedankte sich Herr Joachim Thater bei den Anwesenden für die Teilnahme und schloss die Stifterversammlung.

 

 

 

 

Warburg, im Februar 2019

 

Hallenbauförderverein Calenberg stellt neue Lautsprecheranlage vor

 

Der Vorsitzende des Fördervereins Herr Uwe Ahlemeyer hatte die Sponsoren zur Vorstellung der angeschafften Übertragungstechnik für die Calenberger Halle eingeladen. Die alte Technik war nach nunmehr 40 Jahren nicht mehr auf den aktuellen Stand der Technik.

Bei einem kleinen Imbiss bedankte sich Herr Uwe Ahlemeyer für die großzügige Unterstützung. Die Vertreter der Sponsoren, unter ihnen die Herren Volmert und Peitz von der Bürgerstiftung Warburg, konnten sich bei der Vorstellung der neuen Anlage von der hervorragenden Übertragungsqualität überzeugen.

 

2019 Calenberg

                                                                                                                                     Foto: empeitz

 

 

 

Warburg, im Februar 2019

 

Bürgerstiftung Warburg

 Mitglied einer starken Gemeinschaft

 

Die Bürgerstiftung Warburg ist mit dem Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen für Bürgerstiftungen ausgezeichnet worden.

BS Guetesiegel 19 21 rgb kl

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen verleiht Bürgerstiftungen, deren Profil den sogenannten 10 Merkmalen entspricht, eine besondere Auszeichnung: das Gütesiegel. Am 08.02.2019 wurde der Bürgerstiftung Warburg das Gütesiegel für weitere 3 Jahre überreicht.
„Das Gütesiegel ist Anerkennung der geleisteten Arbeit und Ausdruck des Vertrauens, dass die Bürgerstiftung auch in Zukunft einen aktiven Beitrag zu Gestaltung des Gemeinwesens vor Ort leisten wird“. so Prof. Dr. Burkhard Küstermann, der Vorsitzende der Gütesiegeljury.

Für eine erfolgreiche Bewerbung müssen Bürgerstiftungen neben der Zweckvielfalt und der lokalen Ausrichtung der Stiftungsarbeit insbesondere die Unabhängigkeit der Stiftung von politischen Gremien und einen strategischen Aufbau des Stiftungskapitals nachweisen. Diese und weitere Kriterien sind in den 10 Merkmalen festgeschrieben, die sich Bürgerstiftungen vor mehr als 15 Jahren als Qualitätsmerkmal selbst auferlegt haben.

 

Vorstand mit Urkunden

Auf unserem Foto der Vorstand mit den Urkunden

 

Eine unabhängige Jury entscheidet über die Gütesiegelvergabe

„Die Gütesiegel-Jury schaut sich intensiv die Arbeit der Stiftung in den zurückliegenden Jahren an und beurteilt danach, ob die Stiftung auch künftig berechtigt ist, das Siegel zu tragen“, sagt Prof. Dr. Burkhard Küstermann. Das Gütesiegel hat sich über die Jahre erfolgreich als Qualitätsstandard in der Bürgerstiftungsbewegung etabliert und dient insbesondere der Öffentlichkeitsarbeit und als Fundraisinginstrument. Die Prüfung der Satzung einer Bürgerstiftung auf die "10 Merkmale" und die Entscheidung über die Vergabe des Siegels erfolgt durch eine unabhängige Jury aus erfahrenen Bürgerstiftern und Bürgerstiftungsexpertinnen. 299 der Bürgerstiftungen in Deutschland sind im Jahr 2019 dazu berechtigt, das Gütesiegel zu tragen.

Bundesverband Deutscher Stiftungen
Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt als Dachverband die Interessen der mehr als 22.000 Stiftungen gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung. Als das zentrale Kompetenzzentrum des deutschen Stiftungswesens bietet er seinen mehr als 4.400 Mitgliedern, Stifterinnen und Stiftern, Medienschaffenden sowie Interessierten umfassenden Informations- und Beratungsservice. Das Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands ist ein Projekt des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.

 

 

 

Warburg, im Dezember 2018

 

Vorstand wurde bestätigt

Der Vorstand der Bürgerstiftung Warburg wurde in der Sitzung des Stiftungsrates am 19. Dezember 2018, nach vierjähriger Amtszeit, einstimmig wiedergewählt.

Vor der Wahl bedankte sich der Vorsitzende des Stiftungsrates Herr Joachim Thater für die erfolgreiche Arbeit der letzten Amtszeit und wünschte dem Vorstand für die nächsten 4 Jahre eine erfolgreiche Fortsetzung seiner Tätigkeit.

Der Vorstand ist somit beauftragt, die nächsten 4 Jahre die Geschäfte der Bürgerstiftung Warburg zu führen.  

 

Vorstand 2015

Foto von links: Vorsitzender Winfried Volmert, Schatzmeister Ernst Martin Peitz

und Schriftführer Christian Voß

 

 

Warburg, im November 2018

 Jugendgruppe des PV Warburg auf Romfahrt

Die Jugendgruppe des Pastoralverbundes Warburg übermittelte uns einen sehr schönen und ausführlichen Bericht und bedankt sich bei der Bürgerstiftung Warburg ganz herzlich für den Zuschuss zu den Fahrtkosten der Pilgerfahrt nach Rom im Jahre 2018..

 Romfahrt 2018

Die Gruppe über den Dächern von Rom

 

Hier ein Ausschnitt aus dem Dankesbrief:
Es war eine erlebnisreiche Woche mit einem vollen Programm, guten Begegnungen und Führungen, durch die wir alle ein Stück Weltkirche erfahren konnten. Die Gruppe war spitze, es gab ein tolles Miteinander. Alle waren total begeistert. :-)
 
Vielen herzlichen Dank - auch im Namen von Pastor Insel und der ganzen Gruppe.
 
Mit herzlichen Grüßen
Jan Tillmann
 

Warburg, im Oktober 2018

Preisgeld aus dem Walter Seulen Fonds für die Besten

Im Sitzungssaal des historischen Rathauses und im Beisein der Stifterin Frau Anneli Seulen konnte der Vorstand der Bürgerstiftung den erfolgreichen Azubis jeweils einen symbolischen Scheck über 500 Euro überreichen. Die Ausschüttung erfolgte aus den Erträgen des Walter Seulen Fonds und einer großzügigen Spende der Stifterin.

Die Stifterin hatte seinerzeit festgelegt, dass die Erträge aus der Namensstiftung für herausragende Leistungen von Auszubildenden aus dem hiesigen beruflichen Umfeld von Handel, Handwerk, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft verwendet werden sollen.

Ausgezeichnet wurden Luisa Wiemers, die ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bei den Heil- und Mineralquellen in Germete absolvierte, Frau Kristin Wieners, die im Heilpädagogischen Therapie- u. Förderzentrum St. Laurentius in Warburg zur Heilerziehungspflegerin ausgebildet wurde, Luljeta Schroller, die im Salon Beine ihre Ausbildung zur Frisörin abschloss und Philipp Balluff, der im elterlichen Betrieb seines Vaters Dietmar Balluff das Handwerk des Fleischers erlernte. Alle Auszubildenden waren durch hervorragende Leistungen bei den Abschlussprüfungen aufgefallen.

 

Beste Seulen 2018

Auf unserem Foto von links:

Luisa Wiemers, Christian Voß, Annelie Seulen, Ernst Martin Peitz, Luljeta Schroller, Winfried Volmert, Kristin Wieners und Philipp Balluff.

 

 

Warburg, im Oktober 2018

Bürgerstiftung übernimmt die Gebühren für Schwimmkurs

Der Vorstand der Bürgerstiftung informierte sich im Warburger Hallenbad über die Fortschritte beim Schwimmkurs in den Herbstferien. Er traf auf begeisterte Kinder und dankbare Eltern.

In der medialen Berichterstattung der vergangenen Monate wurde mehrfach berichtet, dass die Gefahr sehr groß sei, dass Deutschland zum „Nichtschwimmerland“ werden könne. In den Gremien der Bürgerstiftung hatte man sich daraufhin entschieden, die Schwimmausbildung in Warburg zu fördern. Beim Besuch des Vorstandes im Hallenbad erklärte Stefan Bosse: „Schwimmen muss eine Grundfähigkeit sein so wie Fahrradfahren. Das muss man einfach können.“

Der nächste Intensivschwimmkurs für Kinder von 5 bis 14 Jahren ist in den Weihnachtsferien geplant. Auch hier übernimmt die Bürgerstiftung die Kursgebühr. Anmeldung hierzu unter Telefon 05641 908887. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

IMG 2808 klein

Auf unserem Foto von links:

Christian Voß, Winfried Volmert, Ernst Martin Peitz von der Bürgerstiftung und Stefan Bosse Schwimmmeister und im Vordergrund die begeisterten Schwimmschüler.

 

 

Warburg, im Oktober 2018

Bürgerstiftung spendet für Benefizkonzert des

Fördervereins für den Kindergarten in Welda

 

Nachdem wir eine Beteiligung an den Kosten für das Benefizkonzert übernommen haben, erreichte uns das folgende Plakat:

 

Dank Frderverein Welda

 

Warburg, im Juni 2018

 

Heimatschutzverein Welda stellt neue Fahne vor

 

Der Heimartschutzverein stellt anlässlich der Feier des 425-jährigen Bestehens im Rahmen des Festgottesdienstes die neue Vereinsfahne vor. Die Fahne wurde von Frau Beate Cassau in Paderborn erstellt und während des Gottesdienstes von Weihbischof em. Manfred Grothe geweiht.

 

Sponsoren Schtzenfahne 2018 klein

Foto: Hubertus Kuhaupt

Auf dem Foto präsentieren die Sponsoren, unter ihnen die Bürgerstiftung Warburg vertreten durch den Schatzmeister Ernst Martin Peitz, mit dem Vereinsvorstand stolz die neue Fahne.

 

 

Warburg, im Juni 2018

 

Vorstandsvorsitzender Winfried Volmert besucht Aktivengruppe

  

Jeden Mittwoch trifft sich eine Gruppe von Mitgliedern des Warburger Heimat- und Verkehrsvereins zur Pflege und Sauberhaltung unserer liebenswerten Stadt. Bei einem Einsatz der Aktivengruppe am „Eisteich“ in der Diemelaue überzeugte sich Winni Volmert über die eingesetzten Hilfsmittel. Die Bürgerstiftung hatte sich mit einer großzügigen Spende an den Anschaffungskosten beteiligt. Der 1. Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Klaus Stalze bedankte sich bei Herrn Volmert für die Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit der Aktivengruppe.

 

IMG 3259 Aus Aktivengruppe

Foto: Ernst Martin Peitz

von links: Klaus Stalze, Theo Fischbach, Ekkehard Kröger, Hubert Rösel, Martin Leser, Günter Stute, Josef Wulf, Manfred Müller und Winfried Volmert

                                                                                                                     

 

                                                                                                 

 

 

 

Warburg, im Februar 2018

 

Neue Defibrillatoren sollen in

Daseburg Leben retten

 

Für die Ortschaft Daseburg wurden durch die großzügigen Spenden einiger Sponsoren jetzt 2 Defibrillatoren angeschafft. Auch die Bürgerstiftung Warburg beteiligte sich an den Anschaffungskosten.

 Defi Daseburg

 Foto: Westtfalen-Blatt

Auf dem Foto: Unser Vorstandsvorsitzende Winfried Volmert, weitere Sponsoren und die Offiziellen des Ortsteils Daseburg bei der Übergabe der Defibrillatoren.